Smart City heißt Menschen befragen

Besuch aus Berlin auf dem Barcamp Offene Kommunen NRW: Leon Kaiser diskutierte seine Erfahrungen und Definitionsansätze zur Smart City in einer Session und verknüpfte die Berliner Brille mit der der Aktiven aus NRW.

Anlass war sein Beitrag „Sechs Anforderungen an die Smart City – Beta-Version„, den er im September 2017 zusammen mit Markus Beckedahl auf netzpolitik.org formuliert hatte. Als einen zentralen Punkt stellen die beiden den demokratischen Prozess in den Mittelpunkt einer smarten Stadt, der die Einbindung der Zivilgesellschaft umreißt.

Leon weitet den Blick auf globale Ansätze, die Verknüpfung von Datenbanken und Menschen sowie Partizipation, in dem man die Menschen vor Ort direkt befragt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.