Open Education / Offene Bildung

(Slot 2 – Session A)
OER = Open Education Resources
http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Educational_Resources

200px-Global_Open_Educational_Resources_Logo.svg

Die einzelnen Fachkonferenzen der Schulen entscheiden über die verwendeten Fachbücher und den damit verbundenen Einsatz der Landesmittel an den Schulen. Der Umsatz ist beträchtlich, der an die Schulbuchverlage fließt.

Problem an bestehenden Büchern ist, dass daraus nicht kopiert werden darf und die Aufgaben darin nicht vermischt werden dürfen. Es gibt auch keine unbegrenzte Möglichkeit zur Duplizierung (Kopie, neue Auflage), da dies alles durch Lizenzen und Urheberrecht geschützt ist und so die Kosten für die Schulen steigen.

Sprachbücher müssen fast jährlich neu gekauft werden.

Wie kann man diese Gelder effizienter gestalten? Wie können auch andere Personen daran partizipieren, ausserhalb der Schule?

Das Projekt www.schulbuchomat.de wurde mit 10.000 € für den Bereich Biologie über Spenden finanziert, da auch mit dem EInsatz freier nicht lizenzgebundener Wissenszugänge aus den USA (zu Graphiken, Texten, Fotos, etc.) gearbeitet wurde. Solche selbst erstellten Schulbücher müssen über das Wissenschaftsministerium genehmigt werden.

Dieses Projekt eines Biobuches zeigt aber, dass die Bücher kostenarmer und freier angeschafft werden und Finanzmittel für andere Bereich eingesetzt werden könnten z.B. Inklusion.

Als Leitzahl, um eine Vorstellung vom Volumen zu haben: Lehrmitteleinsatz pro Grundschüler pro Jahr in NRW Jahr: 36€ (Gerade hier spricht ein hohes Maß an Standardisierung wegen wenig abweichender Lehrinhalte für eine  alternative Schulbucherstellung)

  • Habe ich die Lehrmittel unter einer freien Lizenz kann ich sie frei duplizieren, verändern, verbessern und regionalisieren. Auch eine Aufgabenergänzung in einem Buch ist möglich.
  • OER Bücher bieten im Bereich Informatik, Technik etc. eine höhere Aktualität und geringe Neuanschaffungskosten.
  • OER Bücher sind auch in reiner online Form möglich, womit keine Druckkosten anfallen
  • Überprüfung durch Zulassung bei den Ministerien bereits gesichert, in der Erstellung der Bücher Peergroup Review Effekt nutzen.

Beispiel http://www.learnline.schulministerium.nrw.de/app/suche_learnline/

Durch das Ministerium für Schule/Wissenschaft/ etc. nach Antrag der Piratenfraktion NRW mit 100.000 € bezuschusst

Hinweis:

Referent Mathias Bock @MatthiasBock1
Protokoll @mcweijers / @STanneberger

Weitere Diskussion: http://unserpad.de/p/eBildung-WeiterbildungOKNRW2013